Upcoming
3 März 2018
24.8 -25.9 2022
Premises


Jan van Oordt / La Dépendance
Mit Beiträgen von Geraldine Tedder, Mathis Pfäffli, Sadie Plant, Fabrice Schneider, Daniela Brugger, Riverside (Andreas Kalbermatter, Dominic Michel, Mia Sanchez),vorstellen.network (Axelle Stiefel, Phillip Klein, Elisa Storelli), Arnaud Wohlhauser, TETI Group (Anne-Laure Franchette & Gabriel Gee), Vivian Wang, Manuel Schneider, Ludwig Berger, Julie Semoroz, Florian Eitel

Opening 24.8 18.00
 Austellungsraum Klingental Basel

Programm :
24.8 Mittwoch, 18–21 Uhr
Eröffnung mit Cidre & Suppe und einer Auswahl aus der Plattensammlung von
La Dépendance zusammengestellt von Daniela Brugger
28.8. Sonntag, 16–18 Uhr
Library Portraits – Geography of la Dépendance’s book and vinyl collection;
Präsentation von TETI Group
As part of of an ongoing research on artist libraries Anne-Laure Franchette and Gabriel Gee (TETI Group) visited the book and vinyl collection of La Dépendance and present their findings in a spacial interpretation.

1.9 Donnerstag, 20–22 Uhr
«vorstellen.network»,
Vortrag & Präsentation  von Axelle Stiefel, Phillip Klein, Elisa Storelli

vorstellen.network is a platform for exchange between artists inspired by the open-source model of wikipedia and github.vorstellen.network participates in the exhibition with a Fliegendes Blatt, a single-page printed journal issued from the platform, presenting itself as an instant of a conversation.  

2.9. Freitag, 20–22 Uhr
The Proximity Effect, Zum Hören der mikrofonierten Landschaft
Vortrag und Listening Session mit Ludwig Berger

Während seiner Residenz in La Dépendance nahm Ludwig Berger mit hochsensiblen Mikrofonen Heuschrecken, Nacktschnecken und Unterwasserpflanzen aus mikroskopischer Perspektive auf. Ausgehend von diesen und weiteren Feldaufnahmen geht er dem Effekt von klanglicher Nähe zu nicht menschlichen Körpern in der Landschaft nach. Wie verändert sich in diesem Massstab das Verhältnis zwischen Aufnehmenden und Aufgenommenem? Welche neuen Zugänge und Beziehungen entstehen wenn wir uns den Hören von Nacktschnecken-ASMR, photosynthesischen Beats, singenden Bäumen und schmelzenden Gletschern hingeben?

3.9. Samstag 11–15 Uhr
MATINÉE
Screening compiled by Riverside (Andreas Kalbermatter, Dominic Michel, Mia Sanchez)
Ursula Mayer, Interiors, 03:50, 2006
Andreas Angelidakis, IOLAS, 08:30, 2014
Franz Harland, The Houseguest, 31:00, 1988
Valeska Grisebach, Sehnsucht, 80:00, 2006

4.9. Sonntag, 18–22 Uhr
Boustrophedons

Arnaud Wohlhauser invites Eric Wittersheim (anthropologist and filmmaker, lecturer at EHESS, Paris) for a discussion on the history of neo-rural movements in France, taking as a starting point „Allers-retours à la Terre“, a film he co-directed in 1997.
This presentation will be accompanied by the screening of „Autonomies“ and « La cabane de Hans“, two films by the French artist Marie Preston, shot in 2014 in the Pays de Tulle.

16.9. Freitag, 20–22 Uhr
Anarchistische Uhrmacher
150 Jahre antiautoritärer Kongress von St.Imier
Vortrag von Florian Eitel

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren die Gemeinden St. Imier und Sonvilier  Zentren sowohl des Kerns der einflussreichen anarchistischen Juraföderation als auch der lokalen Uhrenindustrie. Ein wichtiges historisches Ereignis war dabei der Kongress von 1872 in St.Imier welcher zur Gründung der Antiautoritären Internationalen führte. Warum bekannten sich Uhrenmacher im Tal von Saint-Imier in der Schweiz zum Anarchismus? Die Untersuchung von Florian Eitel widmet sich dieser mikrohistorische Globalgeschichte und analysiert, wie eine noch heute global aktive politische Bewegung entstand und funktionierte.

18.9. Sonntag 20–23 Uhr
Catalogue
Screening organisiert von Geraldine Tedder

A continuation of the screening held at La Dépendance in 24.07.2020, which brought together four intimate portraits of a girl, a boy, a young mother, an old mother – with a series of sketches by Margaret Tait acting as an intermezzo. The screening Catalogue, whose title has been taken from a work by Holly Antrum, that will be part of the programme, will too focus on films portraying in one way or another – this time of poets and their work.

24.9. Samstag 21–24 Uhr
Resonances
Live Sets
Julie Semoroz (Vocal Drones),  
Manuel Schneider (Modular Synth, Ambient),
Vivian Wang (Sonic Intersections)  
Jan van Oordt (Field recordings, La Dépendance Vinyl Collection)
Mit Unterstützung der Abteilung Kultur
Basel-Stadt, Oertli Stiftung, Pro Helvetia,
 Commune St.Imier
22.09.22
19.30 Lokal Int Biel;
Brigham Baker, Zürich
Current resident at  La Dépendance